Riap Sport Winterfilm Opening

plakat-und-flyer-riap-vorschau

 

Vom Rollstuhl zurück auf die Skier

BAD REICHENHALL. Beim diesjährigen „Winter&Film Opening“ in der Konzertrotunde in Bad Reichenhall am 27. Oktober wird ein Beitrag besonders berühren. „Pierra Menta! Niemals aufgeben“ begleitet den österreichischen Skibergsteiger Michael Kurz zurück an seinen Schicksalsberg.

Die „Pierra Menta“ ist eines der drei größten und härtesten Skitourenrennen in den Alpen. Patrouille des Glaciers und die Trofeo Mezzalama sind die zwei anderen, aber sie dauern nur jeweils einen Tag. Die Pierra Menta ist so etwas wie die Tour de France der Skibergsteiger. Die Athleten gehen in Zweierteams an den Start und müssen an vier Renntagen über 10.000 Höhenmeter im Aufstieg und 7.000 in der Abfahrt absolvieren, alles im hochalpinen Gelände. Es geht über 15 Pässe und schwindelerregende Gebirgskämme. 1999 läuft auch Michael Kurz mit. Am letzten Tag auf einer der letzten Abfahrten stürzt er. Eine Schneewechte bremst ihn völlig abrupt. Michael zieht sich einen Kompressionsbruch der Halswirbel zu, spürt nichts, kann sich nicht mehr bewegen. Die Diagnose: inkomplette Lähmung halsabwärts. Er muss sofort operiert werden, Ausgang ungewiss. Was folgt ist ein Kampf, der Hoffnung und Mut macht. Der Osttiroler gibt sich nicht auf. Noch im Krankenhaus schafft er es, den Mittelfinger zu bewegen.

Keine zwei Jahre später fährt er alleine seine Schicksalsabfahrt der „Pierra Menta“ zu Ende. 2015, zur 30. Auflage des Wettbewerbs, steht Michael Kurz zusammen mit seinem Partner Helmut Eichholzer wieder an der Startlinie. 16 Jahre liegen zwischen Unfall und Rückkehr, ein Weg der Entbehrungen, in denen sich der Familienvater vom Rollstuhl zurück auf die Skier arbeitet.

Während des Viertagerennens hat Michael Kurz zwar immer wieder motorische Ausfälle – die Abfahrten bringen ihn an seine Grenzen –  aber er schafft es. „Das war mein Lebenstraum“ sagt er glücklich im Ziel. Und auch für seinen Kollegen Helmut Eichholzer ist der Moment unbeschreiblich. „Für mich als seinen Partner bei diesem Teamrennen, war es der definitiv tollste und vor allem emotionalste Wettkampf, den ich jemals erlebt habe. Zu sehen, wie Michi bei Steilstufen mit der Hand das Bein hochhebt, sich verausgabt, bei den Abfahrten mit jeder Bodenwelle kämpft und sich dennoch immer begeistert auf das nächste Hindernis freut, hat mich sehr tief berührt“.

Für die Bergwelten Redaktion hielt die Reichenhaller Produktionsfirma Timeline-Production um Franz Hinterbrandner und Max Reichelt das Rennen mit der Kamera fest. Beim Riap Sport Winter&Film Opening in der Reichenhaller Konzertrotunde ist „Pierra Menta! Niemals aufgeben“ der Hauptfilm. Michael Kurz und Helmut Eichholzer werden beide anwesend sein. Eichholzer, der nicht nur Skibergsteiger sondern auch Gleitschirmpilot ist, nahm mehrmals bei den Red Bull X-Alps teil und gewann 2003 die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaft. Zum Winter&Film Opening hat er zusätzlich viele packende Fotoaufnahmen im Gepäck.

Außerdem stehen Mountainbike-Beiträge auf dem Programm sowie der schräge Trailer „A mord’s Sauhaufen in an z’kloan Zelt“, für den man vielleicht ein Wörterbuch braucht. Einen Skitouren-Überraschungsbeitrag wird es auch geben.

Das Opening beginnt 27. Oktober um 19.30 Uhr in der Reichenhaller Konzertrotunde, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es bei Riap Sport Telefon 08651/8428 und an der Abendkasse.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.