Pressebericht vom  16.12.2005

Weihnachtsfeier und Siegerehrung vom Reichenhaller Streckenflugpokal 2005

Seit mehreren Jahren veranstaltet der Deutsche Hängegleiter-Verband den Online-Contest, einen Wettbewerb, bei dem es für Drachen- und Gleitschirmpiloten gilt, möglichst weite Flüge durchzuführen. Die Flugstrecke wird hierfür mittels GPS-Streckenaufzeichnung dokumentiert. Dabei führt jeder Pilot einen Satellitenempfänger mit sich, der die jeweilige Position feststellt und in regelmäßigen zeitlichen Abständen abspeichert. Nach der Landung kann der Flugspeicher dann auf einem PC ausgelesen und der Flugweg (=’Track’) graphisch auf einer topologischen Landkarte dargestellt werden. Der Track wird dann vom Piloten per Internet an den Veranstalter übermittelt, die erflogene Distanz berechnet und je nach der Kilometerzahl und der Schwierigkeit der Flugaufgabe Punkte vergeben. Pro Flugsaison werden für jeden Piloten die drei punktbesten Flüge gewertet und so eine deutschlandweite ständig aktualisierte Rangfolge erstellt. Am Ende der Saison (September) werden daraus dann die Sieger in mehreren Kategorien, je nach Fluggerät, ermittelt.
Im laufenden Flugjahr konnte der Gleitschirmclub Albatros Bad Reichenhall im OLC sogar einen Deutschen Meister stellen: Robert Staudacher sicherte sich (wie in einer der letzten Ausgaben berichtet) den Titel in der Tandemwertung. Rüdiger Goltermann, er war in den letzten Jahren bereits sehr erfolgreich als Solo-Streckenflieger (Zweiter/Sportklasse im deutschlandweiten OLC2002/03), holt nun, in seiner erst zweiten ‚Doppelsitzer-Saison’, auch den Vizemeister/Tandem nach Reichenhall.
Innerhalb Deutschland gibt es nur wenige Flugberge, die wirklich weite Flüge für die deutsche oder internationale OLC-Wertung zulassen. Das Reichenhaller Tal hält für seine streckenflugbegeisterten Gleitschirmpiloten hingegen nur sehr selten gute Bedingungen parat. Um den Leistungsaspekt des Gleitschirmfliegens in Reichenhall dennoch voranzutreiben, hat der ortsansässige Gleitschirmclub Albatros bereits vor mehreren Jahren (basierend auf den Statuten des deutschen Online-Contests) den ‚Reichenhaller Streckenflugpokal’ ins Leben gerufen. Hierbei gelangen pro Pilot und Saison die zwei punktbesten Flüge in die Wertung, welche auf einem dem Reichenhaller Talkessel angrenzenden Berg - Predigtstuhl, Staufen und Zwiesel - gestartet wurden.
Am Samstag, den 10.12.2005 fand nun im Rahmen der Weihnachtsfeier des Gleitschirmclubs Albatros im Gasthof Heimgarten die Siegerehrung für den Reichenhaller Streckenflugpokal 2005 statt. Mit einer Gesamtstrecke von knapp 110 km kann Arno Herms den Sieg mit deutlichem Punkteabstand für sich verbuchen. Er darf als Preis eine Saisonkarte für die Predigtstuhlbahn entgegennehmen. Roman Hafenmayer und der Sieger der Vorjahre, Helmut Metzler, belegen die weiteren Treppchenplätze. Stefan Wiebel erreicht dank des diesjährig weitesten Fluges den vierten Platz. Sein Flug in einer kurzen Streckenbeschreibung:
Start am Predigtstuhl – Talquerung zum Staufen - Zwiesel - Gamsknogel – Rückflug zum Predigtstuhl - Grünstein – Jenner – Untersberg - Predigtstuhl - Landeplatz Weitwiese/Karlstein (Fluglänge 59 km / 103 Wertungspunkte / Flugdauer 3h15min / maximale Höhe 3140 m).
Die weiteren Plätze gehen an Hans Weber, Stefan Mass, Franz Widerer, Markus Schneider, Georg Baumgartner, Peter Miess und Gerhard Pötsch.

Der Winter bietet nun kaum brauchbare thermische Voraussetzungen und so wird man bis zum nächsten Frühjahr warten müssen, bis die Jagd auf wirklich weite Strecken wieder aufgenommen wird. Dann startet auch der Gleitschirmclub Albatros wieder eine neue Runde des Reichenhaller Streckenflugpokals ...

© H. Weber

Bilder von der Weihnachtsfeier 2005 im Heimgarten
CIMG1411
CIMG1414
CIMG1415
CIMG1418
CIMG1421
CIMG1422
CIMG1425
CIMG1430
CIMG1431
CIMG1434
CIMG1435
CIMG1436
CIMG1442
CIMG1444

 

© 2009 gleitschirmclub-reichenhall