Pressebericht vom  20.01.2004

 

Der deutsche Vizemeister Robert Staudacher mit seiner Co-Pilotin Kerstin Henkel mit seinem Schirm TWIN3 von Flight Design.

Gleitschirmclub Albatros beendet erfolgreiches Jahr 2003
Robert Staudacher deutscher Vizemeister in der Tandemwertung

Der Reichenhaller Gleitschirmclub Albatros kann auf eine erfolgreiches Jahr 2003 zurück blicken. In der deutschen Streckenflugmeisterschaft 2003 des Deutscher Hängegleiterverbandes, dem sogenannten DHV-Onlinecontest, belegte der Club in der Teamwertung unter den angetretenen 63 deutschen Gleitschirmvereinen den 9. Platz. Die Piloten Rüdiger Goltermann, Robert Staudacher und Martin Knapp mussten dafür jeweils ihre 3 besten Flüge mit insgesamt über 900 Flugkilometern einreichen. Der deutsche Meister 2002, Robert Staudacher, musste sich in der vergangenen Saison einem Piloten geschlagen geben und wurde nach 1999 und 2000 nun zum dritten Mal deutscher Vizemeister in der Tandemwertung. Sein weitester Flug mit knapp 110 Kilometern war auch gleichzeitig weitester und punktbester Flug unter den 33 Tandempiloten.
Rüdiger Goltermann wurde mit 3 ausgezeichneten Flügen zwischen je 120 und 140 Wertungskilometern hervorragender fünfter in der Sportklasse, die in diesem Jahr knapp 400 Teilnehmer verzeichnete.
Bei den Junioren platzierte sich Stefan Baumgartner auf dem sechsten Rang und machte so das sehr gute Abschneiden der Albatrosse perfekt.
Der Rekordsommer 2003 machte sich auch im Onlinecontest 2003 bemerkbar – noch nie wurden so hohe Teilnehmerzahlen und derartige Flugleistungen erreicht. Insgesamt reichten 801 deutsche Piloten rund 5500 Flüge mit einer geflogenen Leistung von insgesamt über 300000 Kilometern ein. Mit 17 Pilotinnen und Piloten waren auch so viele Mitglieder des Reichenhaller Gleitschirmvereins beim Kampf um die deutsche Streckenflugmeisterschaft dabei wie noch nie.

© K. Henkel



Reichenhaller Streckenflugmeisterschaft des Gleitschirmclubs Albatros geht an Helmut Metzler

Parallel zum OLC wurde eine vereinsinterne Wertung aufgestellt. Jeder Vereinspilot konnte dazu seine 2 punktbesten Flüge, die im Reichenhaller Talkessel gestartet wurden, abgeben. Den besten Flug reichte Martin Knapp ein. Er flog dabei ein Dreieck vom Predigtstuhl über Lofer, Steinplatte, Riemannhaus, Jenner, Untersberg zum Landeplatz Weitwiese mit 89,3 gewerteten Kilometern bzw. 178,5 Punkten. Er liegt in der Gesamtwertung damit nur 3 Punkte hinter Helmut Metzler, der mit insgesamt 263 Punkten siegte. Er reichte dafür zwei Flüge vom Predigtstuhl mit 80 km und 68 km gewerteter Flugstrecke ein. Die weiteren Platzierungen: 3. Arno Herms, 4. Stefan Baumgartner, 5. Markus Schneider, 6. Georg Baumgartner, 7. Ursula Pötsch.
Die Siegerehrung findet im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 07.02.04 statt.

© U. Pötsch

© 2009 gleitschirmclub-reichenhall