Ausflug Dolomiten September 2003

Am Vormittag des 20.09.03 war es wieder einmal soweit. 10 Mitglieder des Reichenhaller Gleitschirmvereins fanden sich am Startplatz des Col Rodella ein, zusammen mit etwa 200 anderen Piloten und der italienischen Liga.

Robert und Kerstin begaben sich mit ihren Twin 3 gegen 13.00 in die Luft. Wir beobachteten das Geschehen noch eine Weile. Mittlerweile fegten im 5 Minuten Takt Dustdevils über den östlichen Startplatz am Col Rodella und wirbelten die Drachen und ausgelegten Gleitschirme durcheinander.


Um etwa 14.30 gingen dann auch wir an den Start. Inzwischen war jeder noch so kleine Bart im Fassatal durch einen Schwarm Gleitschirme markiert, ein Absaufer war praktisch ausgeschlossen, sollte man meinen! Der Startzeitpunkt war zwar spät, aber es eilt ja nichts mehr. Der OLC ist gelaufen, die Kilometerjagd somit vorbei. Heute war die klassische Fassatalrunde angesagt: Langkofel, Sella, Pordoi, Belvedere, Marmolada und zurück. Bei einer Basishöhe von 3700 m sollten für diese kleine Aufgabe ein paar Stunden locker reichen.

Und so flogen wir los, jeder seine eigene Route. Um ca. 15.30 trafen wir uns dann auch eher zufällig auf dem Gipfel des Marmolada wieder. Am Start hatte zwar niemand seine Absicht verlauten lassen auf der Marmolada Top zu landen, dennoch zog es jeden irgendwie magisch dorthin. Von 9 Startern waren immerhin 7 oben eingelandet. Der Baschdei war so erfreut darüber, daß er sich oben gleich eine Halbe kaufen wollte. Leider gab's in der Biwakschachtel kein Bier mehr, trotzdem hat er seinen Geldbeutel mit der Reisekasse und den Kreditkarten gleich da gelassen, im Schnee versteckt für's nächste mal. Nach einer halben Stunde Aufenthalt haben wir unsere Runde fort gesetzt.


Der Landeplatz in Campitello wurde an diesem Wochenende von den angereisten Flieger aus halb Europa zu einem wilden Campingplatz umfunktioniert. Soviel Toleranz seitens der italienischen Polizei ist man in Südtirol nicht gewohnt, vielleicht haben sie es aber einfach noch nicht gemerkt. Auch wir haben unsere Fahrzeuge dort aufgestellt. Ursl + Gerhard sowie die beiden Baumis und ich waren komfortabel mit dem Campingbus unterwegs, Baschdei, Arno und Knappei nächtigten in ihren Pkw's .

Am Abend wurde dann die Pizzeria in Campitello heimgesucht. Zu unser aller Überraschung standen plötzlich Angie + Kaspar da. Die waren kurz entschlossen angereist, haben unsere Autos am Landeplatz gefunden, ihr Hexenhäuschen dazu gestellt und sich zu Fuß auf die Suche gemacht. Rein zufällig haben sie uns dann gleich in der ersten Wirtschaft gefunden. Mit einer Zeche von gut 160 € verließen wir das Etablissement in Richtung Pub El Paninaro. Um 2.30 hat die Wirtin dann die Stühle auf die Tische und uns auf die Straße gestellt. Die Suche nach einer noch geöffneten Kneipe, wo wir zudem erwünscht waren, mußte bald erfolglos abgebrochen werden.

Glücklicherweise hatten unsere beiden promovierten Advance Piloten noch Restmengen an alkoholischen Getränken in ihren Fahrzeugen gelagert, das lange Studium muß doch für etwas gut gewesen sein. Einige Stunden und 2 Tassen Capuccino später, es war so um die Mittagszeit, ging es wieder auf den Col Rodella. Der Wind am Startplatz war heftig, wer sicheres Rückwärtsstarten nicht beherrscht, brauchte gar nicht auspacken. Die Steigwerte waren ähnlich gut wie am Vortag. Nach einer kleineren Runde um Langkofel, Sella, Gran Vernel und Rosengarten waren alle am späten Nachmittag wieder am Ladeplatz in Campitello versammelt, wo wir nach dem zweiten Landebier auch gleich die Heimreise antraten.

© Text: Metzler    Fotos: Weber / Metzler

© 2009 gleitschirmclub-reichenhall