Grazi Man ’16

ALPINER DREIKAMPF »GRAZI MAN« 2016

Schnell. Spektakulär. Schweißtreibend.  Im Team gegen Schwerkraft und Stoppuhr.

GSC_GM_Web_170x451Als einer der wenigen Wettkämpfe im Alpenraum mit Flugbeteiligung erfreut sich der GRAZI MAN seit fast zwei Jahrzehnten größter Beliebtheit – bei Sportlern und Zuschauern. Wie der große Bruder – der Dolomiten Mann – so wird auch der GRAZI MAN im Staffelmodus in mehreren alpinen Disziplinen ausgetragen. Mountainbiker, Bergläufer und Paragleiter kämpfen gemeinsam im Team gegen Berg, Schwerkraft und Zeit.

Das Abenteuer GRAZI MAN beginnt für die etwa 180 Athleten mit dem Startschuss der Mountainbiker in Karlstein. Schon nach 20 Minuten Bergsprint und 400 kräftezehrenden Höhenmetern übergeben die ersten Mountainbiker an der Höllenbach Alm an ihre Teamkollegen, die Bergläufer. Schlagartig steilt sich nach 200 Laufmetern das Gelände stark auf. Während der 5 Kilometer zur Zwiesel Alm lässt die Strecke keine Verschnaufpause zu. Nach erschöpfenden 650 Höhenmetern erreichen die schnellsten Bergläufer nach 30 Minuten die Zwiesel Alm, von wo aus die Paragleiter den Wettkampf entscheiden werden. Mit bis zu 60 Stundenkilometern jagen die Paragleiter dem Ziel entgegen. 5 Kilometer später und 1.000 Höhenmeter niedriger steht der Dreikampf kurz vor der Entscheidung:  Bevor aber die Sieger des GRAZI MAN  gekürt werden, müssen die Paragleiter inklusive ihrer kompletten Ausrüstung eine bis zu 200 Meter lange Laufstrecke im Sprint zurücklegen.

Der GRAZI MAN wird 2016 bereits zum 21. mal ausgetragen. Das Teilnehmerfeld besteht aus Leistungs- wie auch Hobbysportlern, die sich mit Freunden und Bekannten zu Teams zusammenschließen. Die Anmeldung kann als Mannschaft (Mountainbiker + Bergläufer + Paragleiter), oder als Einzelstarter (alle Disziplinen werden alleine bewältigt) erfolgen.

MASSENSTART MOUNTAINBIKER, OFFIZIERSHEIM / LANGE GASSE, KARLSTEIN, 473m NN: Die Mountainbiker eröffnen den Wettkampf mit dem Massenstart in Karlstein, Bad Reichenhall. Auf einer Strecke von etwa 6,5 Kilometern werden bergauf 400 Höhenmeter sowie 110 Höhenmeter in der Abfahrt überwunden. Vom Start am Offiziersheim geht´s zunächst flach ins Bruckthal auf den Jochbergweg. Dort steilt sich die Forststraße immer mehr auf und führt kräftezehrend vorbei an List-Anger-Hütte und Sieben Palven zum höchsten Punkt der Strecke, bevor es rasant hinabgeht zur Höllenbachalm – und zur Übergabe an den Bergläufer.

ÜBERGABE BERGLÄUFER, HÖLLENBACHALM, 789m NN: Nach der Übergabe kommen die Bergläufer dann gleich zur Sache – nach einem steilen Steig geht´s in gemäßigterem Gelände Richtung Jochberg bevor nach halber Strecke der kräfteraubende Anstieg über zahlreiche Stufen und Felsblöcke zur Zwiesel Alm beginnt und an den Paragleiter übergeben wird.

ÜBERGABE PARAGLEITER, ZWIESEL ALM, 1.386m NN: Nach erfolgter Übergabe durch den Bergläufer starten die Paragleiter (Tandempiloten können Ihren Bergläufer mit ins Tal nehmen) vom Startplatz an der Zwiesel Alm und fliegen etwa 5 Kilometer und 1.000 Höhenmeter talwärts Richtung Wendepunkt Weidewiese (W) bevor sie den Bolzplatz in Karlstein anvisieren. Dort warten die Landekreise auf zielgenaue Landung …

ZIELEINLAUF, BOLZPLATZ KARLSTEIN, 473m NN: Erstmal gelandet erwartet die Piloten – je nach Entfernung der Landung zum Landekreis – eine kürzere oder auch längere Laufstrecke, bevor Sie ins Ziel einlaufen und die Sieger des GRAZI MAN 2016 feststehen.

STARTGEBÜHR: 75 EUR je Team, 25 EUR bei Einzelmeldung, 25 EUR für Einzelstarter

STARTNUMMERNAUSGABE: Am Wettkampftag um 8.00 Uhr

STARTBESPRECHUNG: Am Wettkampftag um 9.00 Uhr Anwesenheitspflicht für Mountainbiker, Läufer und Paragleiter!

START: 11.00 Uhr am Offiziersheim

SIEGEREHRUNG: 16:00 Uhr, Parkplatz Offiziersheim, Lange Gasse Auszeichnungen und Preise werden nur persönlich während der Siegerehrung vergeben.

 AUSRÜSTUNG PARAGLEITER. Die Verantwortung für die Lufttüchtigkeit des eingesetzten Luftfahrtgerätes liegt beim Teilnehmer. Startberechtigt sind nur Geräte mit LTF, bzw. EN Zulassung. Speed- und Akroschirme sind nicht nicht zugelassen. Um der Wettkampfleitung die Einhaltung des Regelements und den Streckenposten am Wendepunkt die Identifikation des Paragliders zu ermöglichen sind bei der Startnummenausgabe von jedem Piloten folgende Angaben zu seinem Gleitschirm erfoderlich: Hersteller, Modell, Farbe, Größe und zugelassener Gewichtsbereich. Wichtiges: Die Paragleiter haben einen Anmarsch von ca. 45 Minuten bis zum Startplatz Zwiesel Alm. Die Ausrüstung kann auf der Zwiesel Alm deponiert werden.

Auf der Mountainbikestrecke besteht Helmpflicht. Die Vorschriften der StVO sind zu beachten.

ACHTUNG EINZELSTARTER: Die Einzelstarter haben selbst für den An- und Abtransport ihrer Sportgeräte zu sorgen. Dem Einzelstarter wird empfohlen dass sich sein mitgebrachter persönlicher Betreuer um die Flugausrüstung kümmert. (Verbringen der Ausrüstung zum Startplatz Zwiesel Alm)

RÜCKFRAGEN beantworten wir gerne unter der Email info@gleitschirmclub-reichenhall.de

VERANSTALTER: Gleitschirmclub Albatros Bad Reichenhall e.V. Haftung Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung von Personen und Sachschäden weder von Teilnehmern noch von Zuschauern vor, während und nach der Veranstaltung.

PROTEST: Bis eine halbe Stunde nach letzter Landung. Protestgebühr: 50 EUR.

WEITERE INFORMATIONEN HIER: