Staufen

Übersicht Staufen - Zwiesel

Der Staufen war in den Anfangszeiten bei den Reichenhaller Fliegern sehr beliebt, da man mit den weniger leistungsstarken Fluggeräten nur vom Staufen die offiziellen Landeplätze erreichen konnte. Im Laufe der Jahre haben sich aber Zwiesel und Predigtstuhl größerer Beliebtheit erfreut und die Startplätze am Staufen wurden vernachlässigt. Der kürzerste Fußmarsch zu den Startplätzen beginnt an der Padinger Alm, an der Kreuzung am Bundeswehrsportplatz ist die Straße zur Padinger Alm beschildert. Die Gehzeit zur Bartelmahd beträgt von dort ca. 1 ½ Stunden, in weiteren 30 Minuten gelangt man auf den Mittelstaufen.

Startplatz Bartelmahd Mittelstaufen
Höhe ü. NN 1400 m 1615 m
Startrichtung S S + S / W
Koordinaten   N 47°41´ O 12°53´
Gehzeit ca. 1 ½ h ca. 2 h

Startplätze

Bartelmahd

Bartelmahd

Sehr steile und kurze Waldschneise auf 1400m, die inzwischen von Bäumen und Latschen sehr stark zugewachsen ist. Für die aktuellen Fluggeräte mit ihrer großeren Spannweiten und langen Leinen nur noch bedingt geeignet ist. Startrichtung ist Süden. Aufgrund von Turbulenzen, verursacht durch die Bäume ringsum ist von Starts bei Seitenwind dringend abzuraten.

Mittelstaufen

Das Gelände, ein flaches Gipfelplateau auf 1615m, fällt nach Süden hin in steile Felsewand ab. Zum starten ist ein kräftiger Wind aus S bis SW nötig. Ein kontrollierter Startabbruch ist kaum möglich. Der Mittelstaufen ist daher nur für routinierte Piloten geeignet.
Thermikanschluß findet man am leichtesten über dem Schuttkar östlich der Bartelmahd. Durch den Talwind, der besonders im Früjahr aus Osten kräftig das Saalachtal hinaufströmt, ist die Thermik an den schroffen Felswänden entsprechend bockig.

Mittelstaufen   Mittelstaufen

Landeplätze

Für Flüge vom Staufen sind ebenfalls die Weitwiese oder der Bundeswehrsportplatz geeignet, Beschreibung siehe Fluggebiet Predigtstuhl.