Latest Posts

Sicherheitshinweis

Ein Vereinspilot musste kürzlich seinen Retter werfen. Alles ist gut ausgegangen.

Randnotiz: Nach der Landung wurde festgestellt, dass der Maillon (Verbindungsglied zwischen Gurtzeug und Rettung) nicht geschlossen und verformt um ca. 15° aufgebogen war.
Da der Pilot seine Retter in verschiedenen Gurtzeugen nutzt, ist davon auszugehen, dass er vergessen hat, den Maillon bei einem Retterwechsel zu schliessen. Um aber alle Unwägbarkeiten auszuschliessen empfehlen wir allen Piloten, die Verbindungsglieder der Rettung zu kontrollieren. Egal ob frischgepackt, selbstgepackt oder oder oder. Die Retterschlaufe soll nicht mit der Gurtschlaufe direkt, also ohne Maillon, verbunden sein. Diese Verknotung hält dem Öffnungsstoß u. U. nicht stand. Manche in die Jahre gekommene Gurtzeugmodelle haben diese Methode verwendet. Der Fehler liegt oft im Detail. Der Griff zum Retter während jedes Fluges hat für so manchen Flieger Kultstatus. So wie der Gleitschirm nach einem 2-Jahres-Check vor dem ersten Flug am Boden nochmal aufgezogen werden sollte, sollte auch die Retterverbindung nach erfolgtem Packen auch noch einmal geprüft werden. Es sind nur wenige Handgriffe. Vor dem nächsten Flug. Wenns wer ned selbst kontrollieren kann, evt. von der Flugschule nochmal anschauen lassen. 

Denkt bitte trotz Gewichtsoptimierung an dieses wichtige Zubehör

Rettungsschnur mit Bleigewicht oder statt Blei mit einer Signalpfeife: https://shop.dhv.de/section/products_detail/verschiedenes/neu-rettungsschnur-mit-signalpfeife/

Auch ein Gurtmesser ist ein Überlegung wert: https://shop.dhv.de/section/products_detail/verschiedenes/gurttrennmesser-der-helfer-im-notfall/

Ebenso ein Erste Hilfe Packerl mit dem wichtigsten Verbandszeug: https://shop.dhv.de/section/products_detail/verschiedenes/neu-first-aid-kit/

Neues von der Corona-Front

Es gibt eine aktuelle Einschätzung vom DHV bezüglich des Gleitschirmfliegens (Drachenfliegens)

Kontaktloser Breitensport wurde mit sofortiger Wirkung in Bayern freigegeben. Was ändert sich nun?

Der DHV hat sich darüber natürlich Gedanken gemacht und somit stehen über einen Link ausführliche Infos zur Verfügung.

https://www.dhv.de/fileadmin/user_upload/files/2020/05/infektionsschutz_massnahmen_gs_und_hg_flugsport.pdf

 Zusätzlich eine Infotafel "Plakat Corona Regeln" mit den aktuell wichtigen Dingen für den Flugbetrieb an Start- und Landeplätzen.

dhv-plakat-corona-regeln

Ich gehe davon aus dass der Flugbetrieb in unserem Gebiet vernünftig abläuft. Wie schon die Tage, Wochen, Monate und Jahre zuvor auch. Wenn sich Akteure gegen jede Vernunft und persönlichem Level dagegen entscheiden ist das natürlich schade und dem Gleitschirmsport nicht förderlich. Allerdings ist dies auch eine subjektive Einschätzung des Betrachters. Ein Flieger (Insider) wird das immer anders beurteilen als ein Zuschauer (Nichtflieger) Darum suche auch ich in solchen Fällen immer das Gespräch. Mit den Akteuren genauso wie mit den Zuschauern. Einfach beobachten und im Falle auch mal ein Wort sagen. Ein freundliches Wort habe ich noch nie mit einer unfreundlichen Antwort zurückbekommen. Außerdem kann es nie schaden wenn man dem Kollegen(in) beim Start auf die Karabiner und Leinen schaut. Schult das Auge und beugt evtel. unliebsamen Überraschungen vor.

Wir haben das Glück dass unsere Gelände im "Land des Lächelns" sind. Somit auch für Gäste zum Flug freigegeben sind.

Guten Flug "allerseits"

Corona-Krise: Hike & Fly auf den Fluggeländen Zwiesel Alm und Predigtstuhl

Aktuelle Ereignisse für den Flugbetrieb Gleitschirm in Bayern. 

Mitteilung via Email des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege an den DHV vom 20.04.2020

Vereinzelte Gleitflüge sind für Piloten möglich, die zu Fuß zum Startplatz wandern und dann zum Landeplatz fliegen. Sport an der frischen Luft ist erlaubt, § 4 Abs. 3 Nr. 7 Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Unter dem Aspekt des Gemeinwohls wird aber darum gebeten, den Sport an der frischen Luft in der unmittelbaren näheren Umgebung durchzuführen. Es wird dringend davon abgeraten, dass man zur Sportausübung über größere Strecken irgendwo hinfährt. Dr. Annalena Scholl, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, Referat 51 – Stabsstelle Recht-Corona

Voraussetzung für einen solchen Hike & Fly Flug: Beachtung der Bayrischen-Corona- Allgemeinverfügung: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-205/

Die Startplätze Predigtstuhl und Zwiesel Alm sind daher für Hike & Fly Flüge freigegeben. 

Wir bitten alle Vereinsmitglieder mit dieser Maßnahme sorgsam umzugehen. Prüft das Wetter bitte sorgsam und respektiert Eure Grenzen. 

Diese Information am besten ausdrucken und mitnehmen um bei Kontrollen von Organen eine Rechtsgrundlage zu haben.

Guten Flug

Wolfgang Nöhrig, Gleitschirmclub Albatros Bad Reichenhall e.V. 

- 1. Vorstand-   

0049 (0)160 918 55 910

 

Flugbetrieb in der aktuellen Lage der Corona-Krise

Fluggelände und Gleitschirmfliegen

Aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Krise sind die Start- und Landeplätze im Reichenhaller Fluggebiet weiterhin offiziell gesperrt! 

Wie sich die Lage dann ab 20.04.2020 verhält, nachdem das Ruhen der Geländeerlaubniss vom DHV zurückgenommen wird, müssen wir als Geländehalter unabhängig vom DHV klären und entscheiden. Die jeweiligen Corona-Landesverordnungen (Bayern und deren Landesbehörden und Landratsämter) werden dann die Messlatte sein. Ob und wann dann auf regionaler Ebene das Gleitschirmfliegen wieder möglich ist können wir noch nicht sagen. Wir werden Euch hier auf unserer Homepage darüber informieren wenn es soweit ist. Bis dahin ist weiter Geduld nötig. 

Der Vorstand 

 

Coronakrise

Liebe Geländehalter,

aufgrund der sehr dynamischen Ereignisse der letzten Tage besteht Unsicherheit über die Situation im Umgang mit der Coronakrise und dem Flugbetrieb in den Drachen- und Gleitschirmgeländen. Seitens des Bundesministeriums für Verkehr (BMVI) und der Landesluftfahrtbehörden wurde bisher kein Flugverbot ausgesprochen. Die Bundesregierung hat jedoch am 16.3.2020 mit den Bundesländern Regelungen festgelegt, welche durch die Bundesländer umzusetzen sind. Demnach sind „Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten.“

Infos: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/meseberg/leitlinien-zum-kampf-gegen-die-corona-epidemie-1730942

Wir ersuchen die Geländehalter, den Windenschleppbetrieb somit einzustellen. Geländehalter sind berechtigt die Fluggelände (Hang- und Windenschleppbetrieb) zu schließen. Der DHV unterstützt alle Maßnahmen zur Reduzierung von Gruppenbildungen. Auffahrten zu den Startplätzen mit Vereinsbussen und Tandemflüge sind zu unterlassen. Wir empfehlen anlässlich der Situation alle fliegerischen Aktivitäten zu reduzieren und sich angemessen nach den Regeln des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu verhalten. Dies auch im Hinblick auf mögliche Unfälle, da die Lage in Krankenhäusern ohnehin bereits angespannt ist. Wir weisen darauf hin, dass sich die Situation in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich darstellen kann. Darüber hinaus kann sich die Lage jederzeit komplett ändern.

Für Rückfragen stehen wir euch gerne per E-Mail zur Verfügung.

Björn Klaassen
Deutscher Hängegleiterverband e.V. (DHV) Referat Flugbetrieb / Stellv. Geschäftsführer

DHV e.V. – Deutscher Gleitschirmverband und Drachenflugverband Am Hoffeld 4
83703 Gmund am Tegernsee
Telefon: 08022/9675-10
E-Mail: bjoern.klaassen@dhvmail.de
Website: www.dhv.de
Facebook: www.facebook.com/DeutscherHaengegleiterverbandeV/

RSP Mannschaftswertung 2020

Der GSC Albatros führt zur kommenden Flugsaison zum bereits bestehenden Streckenflugpokal eine zusätzliche Flugwertung für Mannschaften ein. Am bestehenden Streckflugpokal, der nach wie vor als Einzelwertung gewertet wird, ändert sich nichts. Für die Mannschaftswertung sind alle Piloten des GSC Albatros startberechtigt die am RSP teilnehmen und zusätzlich für die Mannschaft melden. Im Vordergrund soll der Teamgedanke, die Freude am gemeinsamen Streckenfliegen und der Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt liegen.

Meldeschluss für allerletzte Nachmeldungen: 09.06.2020

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.
Die Vorstandschaft

 

Reglement:
Eine Mannschaft besteht aus 3 Piloten die Flüge beim RSP einreichen.
Die Meldung  zur RSP MW kann per Mail oder Whats App an die Vorstandschaft erfolgen.
Die Mannschaften werden im Losverfahren ermittelt.
Nur Piloten die am Losverfahren teilnehmen, werden in der Mannschaftswertung berücksichtigt.
Die eingereichten Flüge einer Mannschaft werden am Ende der RSP Saison addiert.
Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt die RSP Mannschaftswertung.

Zusammenlosen der Mannschaften ist am Mittwoch, 10.06.2020 um 19:00 Uhr im Heimgarten. Die Teilnehmer müssen bei der Auslosung nicht anwesend sein, dürfen aber gerne MIT ABSTAND teilnehmen.

Meldungen (Stand 07.03.20)
Wolfgang Nöhrig , Gerhard Pötsch, Ursl Pötsch, Regina Schönherr, Anderl Eder, Bernd Winkler, Tom Kern, Baumgartner Schorsch,Helmut Metzler, Markus Weighart, Martin Wegscheider, Franz Wegscheider, Sebastian Wegscheider, Christine Wegscheider, Wolfgang Krämer, Roman Hafenmayer, Jo Blum, Christian Lobensommer.

TriAlp in Rauris

Am 21. März 2020 findet im Raurisertal die zweite Ausgabe des TriAlp - der Bergsport-Triathlon statt.

Liebe Freunde des gepflegten Bergsports!

Unser Rennen besteht auch heuer aus den Disziplinen Skibergsteigen, Berglauf und Paragliding und kann in der Einzelwertung oder als Staffel bestritten werden.

Sei auch DU dabei bei der zweiten Ausgabe des TriAlp!

Nähere Infos unter: https://www.trialp.at/
Aftermovie TriAlp 2019: https://www.youtube.com/watch?v=D3hiVZU1S18&t=211s

Wir freuen uns auf EUCH - sportliche Grüße aus Rauris

Tom und Andre
TriAlp - Rennleitung